Erfolgreiches Wochenende für Undine Sportler

Der See Freigericht West Großkrotzenburg war Austragungsort der diesjährigen Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Die Wettbewerbe über 2,5km, 5km 10km und 25km wurden auf einem 1,25km langen Rundkurs ausgetragen.

Mit Angela Maurer, Sara Barthelmann, Erik Cesla, Lukas Daichendt und Tjaard Krusch waren insgesamt fünf Undine-Sportlerinnen und -Sportler aus der Trainingsgruppe von Nikolai Evseev an den Start gegangen.

Olympia-Starterin Angela Maurer, die im Vorfeld bereits als Favoritin über 10km gehandelt wurde, konnte den hohen Erwartungen gerecht werden und sicherte sich zum 9. Mal den Meistertitel. Weniger Glück hatte sie im Rennen über 5km, wo sie aufgrund einer (angeblichen) Behinderung einer Konkurentin beim Zielanschlag disqualifiziert wurde und so den fast sicheren Sieg verpasste. Die Entscheidung des Kampfgerichts lässt allerdings einige Fragen offen.

Sara Barthelmann und Erik Cesla erkämpften sich in ihren Rennen über 5km jeweils den Titel der Deutschen Vizemeisterin bzw. des Deutschen Vizemeisters im Jahrgang 1997. Aufgrund der hervorragenden Plazierungen können beide Sportler auch auf eine Nominierung für die Jugendeuropameisterschaften 2012 hoffen, die im Juli in der Türkei ausgetragen werden.

Beachtliche Leistungssteigerungen konnten auch Lukas Daichendt in seinen Rennen über 2,5km und 5km sowie Tjaard Krusch bei seinem ersten Freiwasserstart über 2,5km erzielen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

NameStreckeZeit [hh:mm:ss]Ergebnis
Maurer, Angela 10km 2:02:55,75 Deutsche Meisterin (offene Klasse)
Maurer, Angela 5km --- Disqualifiziert
Barthelmann, Sara 5km 1:03:19,30 Deutsche Vizemeisterin (Jg. 1997)
Platz 14 (offene Wertung)
Cesla, Erik 5km 0:58:59,90 Deutscher Vizemeister (Jg. 1997)
(Platz 27 offene Wertung)
Daichendt, Lukas 5km 1:05:57,54 Platz 10 (Jg. 1997)
(Platz 70 offene Wertung)
Daichendt, Lukas 2,5km 0:32:13,98 Platz 8 (Jg. 1997)
Krusch, Tjaard 2,5km 0:33:35,93 Platz 16 (Jg. 1998)

Bei den Europameisterschaften im ungarischen Debrecen schwamm die deutsche 4x200m Freistil-Staffel in der Zeit von 7:09,17 min. auf Platz 1 vor den Staffeln von Italien (7:13,10 min.) und Ungarn (7:13,60 min.). Mit der Besetzung Paul Biedermann, Dimitri Colupaev, Clemens Rapp und Tim Wallburger zeigte das deutsche Team ein vom Start weg sicheres und ungefährdetes Rennen und damit eine gelungene Generalprobe für die Olympischen Spiele in London.

Zuvor war bereits die 4x100m Freistilstaffel mit Christoph Fildebrandt, Markus Deibler, Dimitri Colupaev und Marco di Carli in der Zeit von 3:15,88 min. auf den fünften Platz geschwommen.

Nach dem vierten Platz im Vorlauf über sein Paradestrecke 200m Freistil, die er in der mäßigen Zeit von 1:49,42 min. absolvierte, konnte sich Undine-Star Dimitri Colupaev in einem sensationellen Endlauf auf die Zeit von 1:47,58 min. steigern. Er unterbot damit die geforderte Olympianorm von 1:47,76 min. und belegte hinter dem Sieger Paul Biedermann und dem Zweitplazierten Clemens Rapp den dritten Platz. Traurig ist er trotz des Erfolges dennoch: zum zweiten Platz, der für die Nominierung im olympischen Einzelrennen gefordert wird, fehlten am Ende ganze zwei hundertstel Sekunden. Sein Ziel der Olympiateilnahme dürfte er mit der voraussichtlichen Nominierung für die deutsche 4 x 200m Freistilstaffel aber erreicht haben.

Bereits einen Tag vor Colupaev ging mit Sara Barthelmann die zweite Undine-Teilnehmerin der Deutschen Meisterschaften an den Start. Im Rennen über 1500m Freistil verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um rund 32 Sekunden und belegte in 18:08,56 min. Platz 7 in der Wertung des Jahrgangs 1997 und Platz 17 in der offenen Wertung.